Freie Praxis für LebensKunst – Delf Banz

Delf3

  • Diplom Sozialarbeiter (FH)
  • Psychoanalytischer Sozialtherapeut (Prof. Dr. Carl Klüwer)
  • Klientzentrierte Kinderpsychotherapie (Prof. Dipl.Psy. Michael Goike )
  • Systemischer Partner & und Familientherapeut ( R.F. Freide & F. Boeckhorst )
  • Spiritual Psychotherapeutic (W. Lambert, England)
  • Eigenständige anthroposophische Schulungen
  • EMDR- Blickbewegung-Methode (Prof. Dr. R.Tausch ) Traumabehandlung

über 40-jährige Berufserfahrung in Beratung & Therapie
seit 1996 Aufstellungs-Leitung
WeiterBildungsSeminare
OrganisationsBeratung, Supervision, Coaching, Mediation

Mein Hintergrundverständnis
Jeder ist werdender Mensch und besitzt als LebensKünstler die Freiheit in der Gegenwart Neues zu gestalten.
Vor einigen Jahren erkannte ich, dass auch das Prinzip der Sozialarbeit, “Hilfe zur Selbsthilfe”, noch von grundlegender Bedeutung ist. So gebe ich keine Therapien im üblichen Verständnis, ich “behandle” keine familiären, psycho- soziale Erkrankungen, etc. In den Begegnungen geht es um Ausdehnung, Erweiterung des Bewusstseins und mehr Handlungskompetenz. Auf einer gemeinsamen Forschungsreise können die vielfältigen Beziehungsbedingungen immer klarer erkannt, angenommen und SelbstHeilungskräfte aktiviert werden. SelbstBewusstsein und Handlungsfähigkeit im Alltag wird geschult durch Übempfehlungen.
Ich sehe mich und jeden Menschen der mir begegnet, als LebensKünstler. Egal ob gesund oder krank, leidend oder Erfüllung findend in den verschiedenen Lebensbereichen, welche Wege wir auch wählten, gestalten wir alle immer bewusster werdend unser Leben. Wenn wir biografische Hinweise berühmter Maler, Musiker etc. lesen, finden wir immer eine Mischung von beglückenden Inspirationen, Schaffensfreude und leidvollen Abgrund-erfahrungen, Selbstzweifeln. Licht- und Schatten-Erfahrungen prägen unser Leben, geben ihm seine “Farbe”.
Als LebensKünstler erwachen wir zu der Erkenntnis, dass wir es selbst sind, die in schöpferischer Weise unser Leben, unseren Schicksalsweg gestalten. Ich selbst, meine Gestalt, mein Leben ist ein Kunstwerk, das immer wieder weiterentwickelt, neu gestaltet wird, von mir als KünstlerIn. Hierin sind wir uns alle gleich und können viel von einander lernen. Wir sind alle Lernende und Lehrende, wie unbewusst oder bewusst auch immer.
Was ich als Mensch auch immer erlebt habe und bis heute vielleicht noch immer mein Leben einengt, mich ängstigt, es ist nicht die schmerzvolle Erfahrung ( z.B. eine “lieblose” Kindheit, ein Unfall ) die unser Leben belastet. Denn die alte Erfahrung ist vorbei, die heutige Wirklichkeit ist eine andere. Was uns heute noch belastet, ist immer unsere seelisch-soziale “Antwort”, die unserem wahren Wesen nicht entspricht. Daran leiden wir dann und ziehen so Wiederholungen ähnlicher Erlebnisse in unser Leben. Das Problem “verfolgt” uns, denn es kann nur in der Gegenwart “erlöst” werden, damit die hierin gebundene Entwicklungskraft für unser Leben frei wird. Was wir erlebt haben ist Notwendigkeit geworden und es wirkt schicksalhaft, hat Konsequenzen in uns und unserem Leben. Aber in unserem heutigen Erleben und Umgang damit sind wir frei, können in unserem Tempo daran lernen und erwachen. Wir können jederzeit eine innere Haltung finden, die uns mehr entspricht, hierin liegt unsere künstlerische GestaltungsFreiheit. Dann wird die alte Verletzung zu einer Kraftquelle in unserem Leben, die uns liebevoller selbstbewusster, klarer,… werden lässt, Neues kann nun unser Leben bereichern.